Deko für's ganze Jahr

DIY Bilderrahmen mit getrockneten Tulpenblüten

Ich bilde mir ja jedes Jahr auf Silvester ein, dass pünktlich zum neuen Jahr der Winter vorbei und der Frühling einzieht. Totaler Quatsch, aber am Liebsten würde ich direkt die Osterhasen aus der Dekokiste kramen, um den wärmeren Tagen auf die Sprünge zu helfen. Sobald es die ersten Tulpen zu kaufen gibt, bin ich also nicht weit. Denn wenn es Tulpen gibt, so mein naives Wunschdenken, dann kann der Frühling ja nicht mehr weit sein. Und auch wenn ich jedes Jahr eines besseren belehrt werde, kann ich trotzdem nicht anders als bei bunten Tulpen zuzugreifen. Doch irgendwann verblüht der schönste Strauß und die Blätter rieseln nach und nach auf den Esstisch.

So presst ihr Tulpenblüten richtig

Einem spontanen Einfall folgend, habe ich die zarten Blüten meins rosa Tulpenstraußes aufgesammelt und mir einen Platz gesucht, wo ich sie pressen kann. In einen ausgedienten Katalog habe ich die Blüten einfach zwischen die Seiten gelegt, vorsichtig den Katalog geschlossen und unter einen Stapel schwerer Bücher in meinen Zeitschriftenkorb gelegt. Ich hatte ganz vergessen, dass sie dort liegen. Bis vor ein paar Tagen, als ich meinen Stapel Deko-Zeitschriften durchsucht habe und auf den Katalog gestoßen bin.

DIY Bilderrahmen mit gepressten Tulpenblüten

Ich war ganz überrascht wie gut das Pressen der Tulpenblüten funktioniert hat. Die Farbe ist beim Pressen am unteren Teil der Blüte verblasst wohingegen die Farbe im oberen Teil noch intensiv ist. So entsteht ein natürlicher Farbverlauf. Ich habe ein bisschen hin und her überlegt, was ich mit den Blüten schönes basteln könnte und habe mich dann für einen DIY Bilderrahmen entschieden.

Ihr benötigt:

  • Holzbilderrahmen (z. B. von IKEA)
  • rosa Acrylfarbe
  • Tapetenkleister und Pinsel

Zunächst habe ich den Bilderrahmen mit rosa Acrylfarbe angestrichen und gut trocknen lassen.

diy-bilderrahmen-mit-acrylfarbe-bemalen

Der Holzbilderrahmen erhält einen Anstrich mit rosa Acrylfarbe.

Dann habe ich – wie bei der guten alten Serviettentechnik – die einzelnen Tulpenblüten mit durchsichtigem Bastelkleber auf den Rahmen geklebt. Hierfür habe ich den Rahmen zunächst mit dem Bastelkleber bepinselt, das Tulpenblatt aufgelegt und mit dem Pinsel auf dem Kleber festgestrichen. Arbeitet auch über die Kanten des Bilderrahmens. So arbeitet ihr euch Blüte für Blüte um den gesamten Rahmen herum. Kleine Zischenräume sind nicht schlimm, denn so scheint die rosa Acrylfarbe hindurch, passend zur Farbe der Blüten.

tulpenblueten-mit-bastelkleber-auf-bilderrahmen-kleben

Die gepressten Tulpenblätter werden mit Bastelkleber auf den Rahmen geklebt.

Lasst nun den Kleber gut trocknen. Die Blüten halten dann fest am Rahmen.

bilderrahmen-dekoriert-im-shabby-look

Der fertige DIY Bilderrahmen im Shabby Look mit Tulpenblüten.

diy-bilderrahmen-mit-alter-postkarte

Der Farbeverlauf der gepressten Tulpenblätter ist einfach dekorativ.

Ist der Farbverlauf der Blüten nicht einfach schön? In Kombination mit der alten, schwarz-weißen Postkarte habt ihr ein tolles Shabby-Dekoteil. Auch andere Blüten für Bastelarbeiten. Mit getrockneten Hortensienblüten habe ich auch einen wunderschönen Bilderrahmen gezaubert. Hier seht ihr das Ergebnis.

Was sagt ihr zu dem DIY Bilderrahmen? Über euren Kommentar würde ich mich freuen.

You Might Also Like

Vorheriges Projekt
Nächstes Projekt

Schreibe einen Kommentar

Lust auf neue Deko-Inspiration?
Erhalte neue Beiträge ganz einfach per E-Mail.
Keine Sorge. Ich gebe deine E-Mail-Adresse nicht weiter.