Natürlich Deko
deko-schiff-aus-baumrinde-und-buchseiten
Deko für's ganze Jahr

Ein Deko-Schiff mit Segeln aus alten Buchseiten

In den letzten Wochen habe ich auf Instagram zahlreiche Buchvorstellungen gesehen. Dabei ist mir bewusst geworden, wie wenig ich in letzter Zeit selbst gelesen habe. OK, das stimmt nicht ganz: Denn mit meiner kleinen Tochter habe ich unzählige Bilderbücher angesehen. Das macht natürlich einen riesen Spaß und ich hoffe, dass ich ihr so die Freude an Büchern weitergeben kann. Ich liebe Kinderbücher und in unserem Bücherregal warten schon unzählige Geschichten (darunter viele meiner alten Kinderbücher) darauf beim Kuscheln vorgelesen zu werden.

Meine Lieblingsbücher damals und heute

Aber heute haben sich meine damaligen Vorlieben von starken Mädchen mit Pferd und Affe erweitert um Kommissare, die für eine Kleinstadt ungewöhnlich viele Kriminalfälle lösen. Seit ich zum Abitur von meinem damaligen Deutschlehrer als Dank für meine Arbeit in der Schülervertretung das Buch „Die Rückkehr des Tanzlehrers“ geschenkt bekommen habe, bin ich begeistert von Henning Mankells Büchern. Natürlich oder insbesondere habe ich auch die Reihe um Kommissar Wallander verschlungen. Mein Mann musste mich sogar im Schwedenurlaub bei einem Ausflug  nach Ystad, der Heimat des Kommissars, begleiten und mich vor den Schauplätzen aus den Büchern ablichten. 🙂

Die Idee für das Deko-Segelboot

Ich finde ein gutes Buch muss seine Leser*innen einfach mit auf eine Reise nehmen. Man taucht in die Geschichte ein und kann gar nicht abwarten weiterzulesen, um zu erfahren wie die sie endet.
So entstand die Idee zu dem Deko-Segelboot, dass ich euch heute zeigen möchte. Es steht auf einem Gipssockel, hat einen Rumpf aus Baumrinde, einem Mast aus einem Zweig und Segel aus alten Buch-Seiten.

Was benötigt ihr für das Deko-Segelboot?
•    Gips
•    Ein Gefäß zum Anrühren des Gips
•    Eine viereckige Milchpackung  als Form für den Sockel
•    Schwarze Acrylfarbe und einen Pinsel
•    Paketband
•    Buchseiten mit altdeutscher Schrift
•    Ein Stück Baumrinde
•    Einen gerade gewachsenen Ast

Und so geht’s:
Für den Sockel habe ich zunächst den oberen Rand einer quadratischen Milchtüte abgeschnitten. Den Anrührbehälter aus Kunststoff habe ich zur Hälfte mit Wasser gefüllt und nach und nach den Gips eingerührt bis eine zähe Masse entstanden ist. Diese habe ich zügig in die Milchtüte gegossen. Dann steckt ihr den Ast in die Mitte der Gipsmasse und haltet ihn kurz in Position bis der Gips angezogen ist und der Ast nicht mehr umkippen kann.

Gipssockel-fuer-segelboot-deko

Die angerührte Gips-Masse muss zügig in den viereckigen Milchkarton gegossen werden.

Nun muss der Gips vollständig aushärten, damit ihr die Milchtüte entfernen könnt.

Viereckiger-Sockel-aus-Gips-zum-Dekorieren

Der Ast hält senkrecht in dem ausgehärteten Gips-Sockel.

Der Gips ist nach dem Trocknen sehr hell. Deswegen habe ich etwas schwarze Acrylfarbe mit reichlich Wasser vermischt und den Sockel damit bepinselt.

bemalen-von-gips-mit-acrylfarbe

Acrylfarbe mit Wasser vermischt verleiht den Gips-Sockel eine Beton-Optik.

Während der Trocknungszeit könnt ihr den Schiffskörper aus Baumrinde vorbereiten. Mein Stück hat sich durch eine längere Trocknungszeit schon leicht rund gebogen, was gut zur Bootsoptik passt. Legt die Rinde auf ein Stück Holz und bohrt drei Löcher hinein. In die Mitte ein großes Loch, dass etwas größer ist als der Durchmesser eures Schiffsmasts. An den beiden äußeren Rändern der Rinde benötigt ihr zwei kleinere Löcher, durch die ihr später das Seil zur Befestigung der Buchseiten-Segel spannt.

bohren-in-baumrinde-fuer-dekoration

In die Baumrinde werden vorsichtig drei Löcher gebohrt.

Jetzt könnt ihr euren Schiffsrumpf aus Baumrinde durch das große Loch in der Mitte über den Ast führen bis die Rinde auf dem Gipssockel aufliegt. Schneidet euch nun von dem Paketband ein langes Stück ab. Führt das eine Ende durch eines der kleinen Löcher am Rand und knotet auf der Unterseite so viele Knoten hinein, dass das Seil nicht mehr aus der Rinde hinausrutschen kann. Nun zieht ihr das Band über den langen Ast bis auf die andere Seite des Schiffrumpfs. Damit es oben nicht vom Ast rutscht, habe ich mit einer kleinen Säge eine Kerbe in die Oberfläche gesägt. Nun zieht das Band durch das zweite kleine Loch auf der anderen Seite der Baumrinde und knotet es auf der Unterseite wieder so fest, dass es nicht herausrutschen kann. Das Band sollte dann stramm gespannt sein.

selbstgebasteltes-deko-schiff-aus-baumrinde

Gespanntes Seil zur Befesitung der Segel aus alten Buchseiten.

Und nun setzt die Segel aus alten Buch-Seiten. Ich habe in meinem Fundus ein altes Buch, aus dem ich mich gerne für Bastelarbeiten bediene. Ich habe es auf dem Flohmarkt günstig erstanden, da es bereits zu diesem Zeitpunkt fehlende Seiten aufwies.  Alternativ wird man im Internet fündig und druckt sich alte Buchseiten einfach aus.
Schneidet nun zwei gleich große Segel aus den Seiten heraus. Ich habe meine Buchseiten zur Verstärkung auf normales Schreibpapier geklebt, um den Segeln mehr Stabilität zu geben. Mit Heißkleber habe ich nun die Segel am Band befestigt.

maritime-diy-deko-segelboot

Schiff Ahoi. Das fertige Segelschiff aus Baumrinde und alten Buchseiten.

Jetzt müsst ihr nur noch einen geeigneten Platz finden, an dem euer Deko-Segelschiff die Anker werfen soll.

deko-schiff-aus-baumrinde-und-buchseiten

Maritime Deko für das Bücherregal: Das Deko-Segelboot aus Baumrinde und alten Buch-Seiten.

buch-henning-mankell-neben-deko

Was dir auch gefallen könnte…

Keine Kommentare

    Kommentar hinterlassen