Natürlich Deko
Garderobe aus Zweigen im Holzrahmen.
Deko für's ganze Jahr

DIY-Garderobe aus Ästen bauen

Es ist ein lobenswerter Brauch:
Wer was Gutes bekommt,
Der bedankt sich auch.

Wilhelm Busch

Über unserem Schuhschrank ist neulich ein Bilderrahmen heruntergefallen. Ich wusste bis dato gar nicht in wie viele Teile ein Glas zerspringen kann. Egal: Scherben wegfegen und überlegen womit ich das Bild ersetze. Mit meinem Adventskalender aus Baumstämmen habe ich vor Weihnachten den Wettbewerb „Mach mal schnieke Deko“ der Community Mach mal gewonnen. Mein Preis: Ein Gutschein bei Juicy Walls über ein Fotoprodukt meiner Wahl.

In meiner Vorstellung hängt über der Kommode demnächst eine riesige Collage mit Bildern unseres Hauses aus den letzten Jahrzehnten. Die einzelnen Bilder habe ich bei der Recherche über die fast 200 Jahre zurückreichende Geschichte unseres Hauses gesammelt. Darauf bin ich ziemlich stolz und finde die Idee nett unsere Gäste direkt im Flur mit einer kleinen Zeitreise zu begrüßen. Ich habe meine Freundin Tanja gebeten mir eine schöne Collage mit einer Auswahl der Fotos zu erstellen. Sie ist Mediengestalterin (ihre Seite amabis findet ihr auch in meinen „LiebLINKS“) und hat einfach ein Händchen für solche Dinge.

Gleichzeitig mit der Zusage mir bei der Collage zu helfen, hat mir Tanja ein Foto einer Garderobe geschickt, die sie im Internet gesehen und ihr super gefallen hat. Begleitet wurde das Foto mit der Nachricht: „Das kannst du doch bestimmt auch basteln!?“ Und als Dankeschön für die schöne Collage habe ich natürlich zugesagt. Die Garderobe soll bei Tanja für Ordnung für die zahlreichen Leinen und anderen Accessoires von Olaf, ihrem Hund, sorgen.

Eine Garderobe aus alten Dachlatten und Ästen selber bauen

Ihr benötigt dafür:

  • Dachlatte oder ähnliche Holzstücke
  • Stichsäge
  • Schleifpapier
  • Akkuschrauber
  • passende Schrauben
  • Holzlack und Pinsel
  • Winkel zum Aufhängen der fertigen Garderobe

Mit der Stichsäge kürzt ihr euch die Dachlatte in vier Teile. Gemäß der Wunschgröße von Tanja (Die Größenvorgabe betrug: 60x30x8 cm), habe ich zwei Teile à 30 cm und zwei Teile à 15 cm abgeschnitten.

Vier Stücke einer Dachlatte für den Rahmen einer Garderobe.

Die Teile für den Garderoben-Rahmen.

Nun schleift ihr noch die Enden der Holzsteile mit Schleifpapier ab und schraubt dann alles mit dem Akkuschrauber zusammen. Sucht euch Schrauben aus, die lang genug sind damit sie den Rahmen stabil zusammenhalten.

Rahmen für Garderobe selber bauen.

Mit dem Akkuschrauber werden die Holzteile für den Garderoben-Rahmen zusammengeschraubt.

Nun ist der Rahmen für eure DIY-Garderobe auch schon fertig

Schleift nun alle Teile gründlich ab und streicht den Rahmen in eurer Wunschfarbe und lasst den Anstrich gut durchtrocknen. Tanja hat sich einen dunkelbraunen Anstrich gewünscht.

Streichen des Garderoben-Rahmens

Streicht den Rahmen der Garderobe in eurer Wunschfarbe.

Die passenden Zweige für eure selbstgemachte Garderobe

Nun könnt ihr euch die passenden Zweige zusammensuchen. Sie sollten einen Durchmesser haben, der es erlaubt eine Schraube an beiden Enden hineinschrauben zu können. Außerdem sollten dünnere Zweige hinausstehen, damit ihr auch viele Möglichkeiten habt, eure Dinge an der Garderobe aufzuhängen.

Messt den Zwischenraum eures Rahmens und kürzt eure Zweige so, dass sie genau in den Rahmen hineinpassen.

Zweige im Holzrahmen

Schneidet die Zweige auf die richtige Länge, sodass sie zwischen euren Rahmen passen. Ich habe das vor dem Anstrich des Rahmens gemacht.

Nun beginnt mit dem Verschrauben des ersten Asts in den Rahmen. Setzt dafür den Ast in den Rahmen ein und verschraubt ihn an beiden Enden mit dem Rahmen. Am Besten lasst ihr euch dabei von einer zweiten Person helfen, die den Ast festhält, während ihr die Schraube von oben und unten durch den Rahmen in den Ast schraubt.

Ich habe zum Schluss noch die Schraubenköpfe mit dem dunkelbraunen Holzlack überstrichen, damit sie nicht mehr sichtbar sind.

Garderobe aus Zweigen im Holzrahmen.

Die fertige Garderobe aus einem Holzrahmen mit Ästen.

Eine Garderobe für Hundeleine & Co.

Tanja hat die DIY-Garderobe in ihrem Flur mit zwei Winkeln befestigt. Nun finden alle ihre Hundeleinen einen Platz.

Garderobe mit Hundeleinen.

Tanja hat endlich einen Platz für die Hundeleinen.

Die DIY-Garderobe mit Hundeleinen.

Passt ziemlich viel an die Garderobe, oder?

Wie gefällt euch diese Idee? Habt ihr selbst eine kreative DIY-Garderobe zu Hause?

 

Was dir auch gefallen könnte…

2 Kommentare

  • Reply
    Chantal
    2. April 2017 at 20:03

    Was für eine coole Idee!!! Finde es auch als „Bild“ ganz cool!!!
    Werde ich mir auf jedenfall merken!
    Liebe, kreative Grüße
    Chantal

    • Reply
      natuerlichdeko
      2. April 2017 at 20:22

      Danke Chantal, ich habe auch mal so einen Rahmen gemacht, den ich als Bilderrahmen nutze. Wenn du mal einen bastelst, dann zeig mir auf jeden Fall das Ergebnis 🙂 Lieben Gruß Lena

Kommentar hinterlassen