Natürlich Deko
diy-moos-kugel-herbstlich
Herbstdeko

Herbstliche Mooskugel selber basteln

*Dieser Beitrag enthält Werbung für UHU*

Mögt ihr den Herbst auch so sehr wie ich? Gerade nach diesem Super-Sommer habe ich mich richtig auf kühlere Temperaturen gefreut. Die Luft ist wieder frischer und Herbstspaziergänge durch den Wald muss man doch einfach lieben oder? Außerdem ist der Herbstbeginn mal wieder ein guter Grund, um die eigenen vier Wände mit neuer Deko zu verschönern. Wenn ihr auch gerne saisonal dekoriert, dann werdet ihr dieses DIY Projekt lieben. Ich zeige euch in diesem Beitrag, wie ihr wunderschöne Mooskugeln ganz leicht selber basteln könnt. Der Clou ist das eingearbeitete Reagenzglas, in das ihr noch ein schönes Blümchen stecken könnt.

Für eure DIY Mooskugeln benötigt ihr:

  • Styroporkugel (Durchmesser: 12 cm)
  • UHU Alleskleber flinke flasche
  • Moos (im Wald in geringen Mengen selber sammeln oder Dekomoos besorgen)
  • Akkuschrauber mit Bohraufsatz (10 mm)
  • kleines Reagenzglas (Länge: 75 mm / Durchmesser: 12 mm)

Das gesammelte Moos habe ich einige Tage auf Zeitungspapier im wettergeschützten Außenbereich trocknen lassen. Nach 3-4 Tagen lässt sich die Unterseite der Moos-Stücke von Erde, Tannennadeln usw. befreien. Ich verwende dafür eine Schere und schneide damit die getrockneten Erdreste von der Unterseite der Moos-Stücke ab.

Ein Reagenzglas zur Vase umfunktionieren

In die Deko-Kugel habe ich ein kleines Reagenzglas eingesetzt. Hier hinein kann später etwas Wasser gegeben werden, um die Blumen darin länger frisch zu halten. Bohrt mit dem 10 mm Bohraufsatz vorsichtig ein Loch in der gleichen Länge wie das Reagenzgläschen in die Styroporkugel.

styroporkugel-basteln-loch-bohren

Nun setzt ihr das Reagenzglas in das eben gebohrte Loch ein. Falls das Glas nicht perfekt passt, weitet das Bohrloch etwas, indem ihr den Bohraufsatz beim Bohren vorsichtig hin und her bewegt. Das Glas darf nach dem Einsetzen ruhig etwas hinausstehen. Das Moos verdeckt am Ende den überstehenden Rand.

reagenzglas-als-vase-basteln-kugel

Den richtigen Kleber für Bastelarbeiten mit Styropor wählen

Für dieses DIY Projekt ist es absolut wichtig, den passenden Kleber zu verwenden. Nicht alle Kleberarten halten auch auf Styropor. Um das Moos fest an die Kugel zu kleben, habe ich den UHU Alleskleber flinke flasche verwendet. Mit seinem  Drehklebekopf für Punkt-, Strich- und Flächenverklebungen eignet er sich zur Verarbeitung auf vielen Materialien, aber als einer der wenigen Klebstoffe eben auch zur Verarbeitung auf Styropor.
moos-styropor-kugel-kleber-deko

Legt euch nun euer erstes Stück Moos zurecht und verteilt den UHU Kleber großzügig auf der Styroporkugel in der Größe eures Moos-Stücks. Legt anschließend das Moos auf den Kleber und drückt es gut an.

moos-auf-styropor-kugel-kleben

Beklebt nach und nach die gesamte Styroporkugel mit dem Moos bis keine weißen Stellen mehr zu sehen sind.

kleber-moos-styropor-basteln

Wenn ihr die gesamte Kugel mit Moos beklebt habt, drückt es noch einmal auf der gesamten Kugel fest.

diy-mooskugel-kleben

Abschließend könnt ihr noch herausstehende Moos-Flusen mit der Schere kürzen.

selbst-gebastelte-mooskugel

Als herbstliche Blume für eure Reagenzglas-Vase könnt ihr wählen, was euch gefällt. Ich habe mich für einen Mini-Strauß mit fetter Henne, Septemberkraut und Efeublättern entschieden. Das Reagenzglas befüllt ihr vorsichtig mit etwas Wasser, damit das Sträußchen länger frisch bleibt. Ihr könnt aber auch getrocknete Blumen hineinstecken.

herbstdeko-basteln-mit-moos

diy-mooskugel-selbst-gebastelt

Gefällt euch diese Dekoidee mit Moos oder bastelt ihr selbst gerne mit Moos? Unter dem Schlagwort „Moos“ findet ihr noch andere tolle Bastelideen mit dem weichen Naturmaterial.

Schreibt mir gerne einen Kommentar mit eurem Feedback.

Lieben Gruß

lena-blog-natuerlich-deko

 

 

 

 

Was dir auch gefallen könnte…

4 Kommentare

  • Reply
    Anja
    21. August 2019 at 14:06

    Die Idee ist super. Einfache Materialien, wenig Aufwand, aber ein klasse Ergebnis und es hat auf jedem
    Tisch oder im Regal platz. Ich sammle gleich mal alle Materielien bei uns vorm Haus zusammen. Danke

    • Reply
      natuerlichdeko
      21. August 2019 at 21:10

      Liebe Anja, danke für deinen netten Kommentar. Ja, du hast Recht. Eigentlich hat man alle Sachen zu Hause bzw. vor der Haustür. Das ist es, was ich mag: Einfache Deko zum Selberbasteln mit Wow-Effekt. Zeig mir dein Bastelergebnis gerne auf Instagram mit dem #natürlichdeko. Lieben Gruß, Lena

  • Reply
    Mausezahn
    14. Oktober 2019 at 15:29

    Moos einfach aus dem Wald zu entnehmen ist einfach egoistisch: Moos deckt im Ökosystem wichtige Funktionen ab. Die Polster nehmen Feuchtigkeit auf und geben diese sukzessive an den Waldboden ab, sodass er nicht austrocknet. Unzählige Kleinlebewesen finden hier Unterschlupf und Nahrung, wie Spinnen, Regenwürmer, Schnecken und Asseln.

    Vorschlag: Ernten Sie stattdessen die reifen Sporen, die in kleinen, braunen Kapseln an Stielen über dem Moos schweben. Auf einer glatten Unterlage zerdrückt und mit einem feinen Pinsel auf mageres Substrat oder steinigen Untergrund übertragen, entfaltet sich daraus im Handumdrehen ein grüner Moosteppich.

    • Reply
      natuerlichdeko
      15. November 2019 at 23:07

      (Werbung, da Websitenennung)
      Hallo und danke, dass du den Weg auf meinen Blog gefunden hast. Ich danke dir für deinen Kommentar und entnehme daraus, dass dir die Natur am Herzen liegt. Das ist super! Mir geht es genau so. Daher möchte ich den von dir 1:1 kopierten Text von gartenjournal.net um den Teil ergänzen, den du (bestimmt versehentlich) nicht kopiert hast.
      „Fakt ist, dass die Entnahme von Moos in kleinen Mengen für den privaten Gebrauch erlaubt ist.“ (…) „Untersuchen Sie daher ein Moospolster zunächst daraufhin, ob es bewohnt ist. Lösen Sie die Pflanzen mit den Fingern vom Rand her und verwenden kein scharfes Werkzeug. Entnehmen Sie bitte nicht mehr als die Hälfte einer Moospflanze, damit diese sich wieder regenerieren kann.“
      Den Rest des Texts kennst du ja. Sei versichert, dass ich nie größere, zusammenhängende Moospolster aus dem Wald entnehme und mit einem Ratgeber bewaffnet auf geschütze Moosarten achte. Meist dient eh mein eigener Garten als Moosquelle, da er viele schattige Bereiche hat und ich der Natur freien Lauf lasse.
      Lieben Gruß, Lena

Kommentar hinterlassen